Der KiriFonds III Spanien

  • Kauft und pachtet landwirtschaftliche Flächen in Spanien
  • Produziert auf diesen Flächen nachhaltiges Plantagenholz durch die Pflanzung von Kiri-Bäumen
  • Erntet und veräußert das produzierte Kiri-Holz
  • Mindestzeichnung 5.000,- Euro zzgl. 5% Agio
  • Geplantes Fondsvolumen: 7.500.000,- Euro
  • Prognostizierte Laufzeit: 10 Jahre
  • Erwarteter Gesamtmittelrückfluss: 215,1 Prozent
  • Prognostizierte Auszahlung an die Anleger: Ab Jahr 5, danach jährlich
  • Achtung: Der Fonds ist vollständig platziert.

Der KiriFonds III Spanien ermöglicht Anlegern, sich an Kiribaum-Edelholzplantagen in Spanien zu beteiligen. Mit einer Mindestsumme von 5.000 Euro werden für den Anleger etwa 60 Bäume gepflanzt. WeGrow übernimmt die Pflege der Baumbestände und veräußert anschließend das gewachsene Edelholz.

Das extrem schnelle Wachstum des aus Japan stammenden Kiribaums und die hohe Qualität des Kiri-Edelholzes ermöglichen es, dass innerhalb der 10-jährigen Fondslaufzeit mindestens eine Verdopplung des eingesetzten Kapitals prognostiziert werden kann.

Der ökologische Beitrag

Der Kiri-Baum bietet viele ökologische Vorteile. Sein Anbau kann zu einer Schonung natürlicher Wälder, zu einer Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit sowie dem ressourcenschonenden Einsatz von Wasser beitragen. Die hohe Photosynthese-Leistung des Kiri-Baumes lässt ihn überdurchschnittlich viel CO2 aus der Atmosphäre binden. Da das Holz zum größten Teil zu Möbeln oder Werkstoffen verarbeitet wird, bleibt das CO2 entsprechend lange gespeichert. Durch die Pflanzung von ca. 100 Kiri-Bäumen kann beispielsweise der durchschnittliche CO2- Ausstoß eines PKWs kompensiert werden. Der Anbau des Kiri-Baumes kann somit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Der Absatz von Kiri

Die steigende Holznachfrage und das sinkende Holzangebot führen regelmäßig zu steigenden Holzpreisen. Für den Absatz des Kiri-Holzes besteht ein etablierter internationaler Markt mit großer Aufnahmefähigkeit. Die europäische Holzverarbeitung hat ein großes Interesse an der Verarbeitung des produzierten Kiris. 

Kiri besitzt eine exklusive Maserung, eine hohe relative Festigkeit sowie überdurchschnittlich gute Dämm- und Beständigkeitseigenschaften. Somit sind die Einsatzbereiche deutlich vielfältiger als jene vieler anderer Holzarten. Insbesondere wird das Holz zur Herstellung von hochwertigen Möbeln und Furnieren, Türen, Holzmarkisen und Jalousien, Musikinstrumenten und diversen Holzwerkstoffen wie Sperrholz- und Leimholzplatten verarbeitet.

Der Kiri-Baum

Der Kiribaum ist der am schnellsten wachsende Baum der Welt. Im warmen Klima Spaniens können schon nach 5 Jahren die ersten Holzernten und die ersten Auszahlungen an die Anleger prognostiziert werden.

Für den Anbau des Kiri-Baumes existieren in Spanien bereits mehrjährige und umfangreiche Erfahrungen. Bewirtschaftungskosten und Zuwachsraten können somit sehr präzise kalkuliert und geeignete Standorte sorgfältig ausgewählt werden. Die Erfahrungen zeigen, dass die ersten Bäume in Spanien bereits nach 5 Jahren mit einem Stammdurchmesser von bis zu 30 Zentimetern geerntet und veräußert werden können.

Der Standort Spanien

Die fruchtbaren Ebenen an den großen Flussläufen in Zentral- und Nordspanien verfügen über mehr als 3,5 Millionen Hektar bewässertes Ackerland. Landwirtschaftliche Flächen mit uneingeschränkter Wasserverfügbarkeit sind aktuell zu relativ günstigen Preisen verfügbar und bieten somit in Europa die wohl chancenreichsten Voraussetzungen für ein schnelles Baumwachstum, eine homogene Holzqualität sowie eine hohe Gesamtwirtschaftlichkeit. 

In Spanien besteht eine über mehrere hundert Jahre alte Tradition der Plantagenwirtschaft. So werden dort Oliven, Orangen, Avocados, Wein und Pappeln in Form landwirtschaftlicher Plantagen produziert. Für die Bewirtschaftung der Kiri-Plantagen werden lokale Partner eingebunden, die meist über langjährige Erfahrung in der professionellen Pflege und Bewässerung von Plantagen verfügen. Sie gewährleisten eine ständige Präsenz und Überwachung der Baumbestände vor Ort.

Die Kiri-Spezialisten

Zum Hintergrund: Die WeGrow GmbH, ein Spin-OFF-Unternehmen der Universität Bonn, hat in mehrjähriger züchterischer Selektion eine Neuzüchtung des aus Japan stammenden Kiribaums entwickelt und in der Praxis erprobt.

Heute zählt WeGrow zu den führenden Unternehmen in Europa für die Entwicklung und  Umsetzung von nationalen und internationalen Kiri-Projekten.

Im Rahmen der beiden Vorgängerfonds KiriFonds Deutschland und KiriFonds II Deutschland hat WeGrow bereits über 30 Kiri-Plantagen angelegt und insgesamt über 100.000 Kiri-Bäume gepflanzt.