Der Fonds wurde planmäßig zum 30.06.2016 geschlossen.

Lacuna Windpark Hohenzellig

Investoren beteiligen sich mit dem Windpark Hohenzellig an insgesamt acht Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 19,2 MW. Dank der speziell für Binnenstandorte entwickelten Nordex-Anlagentechnik können Investoren mit dem Lacuna Windpark Hohenzellig das bayerische Windenergiepotenzial voll ausschöpfen. Bereits im August 2014 starteten die Bauarbeiten für das Projekt im nordbayerischen Landkreis Hof. Mitlerweile ist die komplette Anlage in Betrieb genommen.

  • Hier geht es zu den aktuellen NEWS

Kennzahlen der Windpark Beteiligung

  • Lacuna Windpark Hohenzellig
  • Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000 zzgl. 5 % Agio
  • Zu platzierendes Eigenkapital: Euro 11.960.000
  • Beteiligungsdauer: mindestens bis 31.12.2035
  • Anlagentechnik: 8 Windenergieanlagen des Typs Nordex N117
  • Gesamtleistung: 19,2 MW
  • Prognostizierte Gesamtausschüttung: ca. 235 %* (bezogen auf die Pflichteinlage ohne Agio inklusive Rückführung der Pflichteinlage und inklusive anrechenbarer Steuern)
  • Planmäßige Schließung des Fonds: 30.06.2016

Erfahrener Anbieter

Bereits seit 1998 bietet die Lacuna AG als 100 %-ige Tochter der Fronteris-Gruppe europaweite Solar-, Biogas- und Windprojekte als Investmentlösungen an. Zu den Kunden der Gruppe zählen bislang insbesondere Energieversorger und Stadtwerke.

Realisierte Windbeteiligungen von Lacuna

Bereits seit 1998 liegt ein wesentlicher Fokus der Unternehmensgruppe auf dem Segment Erneuerbare Energien. Neben verschiedenen Platzierungen im Biomasse- und Photovoltaik- Bereich hat Lacuna seit 2011 zehn Windbeteiligungen mit einer Investitionssumme von rund 135 Mio. Euro und 74 MW Nennleistung erfolgreich umgesetzt und platziert. Dabei sind über 700 private, kommunale und institutionelle Anleger an den Windparks beteiligt.

Chancen (Auszug)

  • Gut kalkulierbare Erträge durch bestehende EEG-Vergütung.
  • Optionale Verlängerung des Anlagenbetriebes bietet Chancen auf Zusatzerlöse.
  • Erfahrene Anbieter: Die Lacuna- und FRONTERIS-Gruppe ist seit 1998 erfolgreich im Bereich Erneuerbare Energien tätig.
  • Bewährte, für Binnenstandorte optimierte Anlagentechnik vom Typ Nordex N117.

Risiken (Auszug)

  • Die Errichtung und der Betrieb des Windparks sind speziellen wirtschaftlichen und politischen Risiken unterworfen, die sich negativ auf den Ertrag und die Werthaltigkeit auswirken können.
  • Alle Investitionskosten für die Errichtung des Windparks sind durch einen Generalübernehmervertrag fixiert. Dennoch besteht das Risiko, dass die Kosten überschritten werden.
  • Die Gesetzgebung unterliegt einem ständigen Wandel. So können Maßnahmen der Gesetz- und Verordnungsgeber die Markt- und Wettbewerbsverhältnisse beeinflussen und sich negativ auf die Geschäftstätigkeit und/oder wirtschaftliche Situation auswirken.
  • Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der Eintritt von Risiken kann einen negativen Einfluss auf die Höhe der Ausschüttungen/Entnahmen und die Rückzahlung der Einlage an die Anleger bis hin zum Totalverlust haben.