Solarparc Deutschland I

Die Beteiligung am Sonnenfonds "Solarparc Deutschland I" ist eine nachhaltige Kapitalanlage mit einer über 20 Jahre gesicherten Projektrendite! Angesichts vieler unsicherer Finanzmarktprodukte und niedriger Zinsen auf Festgeldanlagen bietet der Fonds eine solide und renditestarke Alternative für Anleger. 

Die Vorteile von Solarenergie liegen auf der Hand: Sie ist ideal für eine unabhängige, dezentrale, ökologische, sozial gerechte und nahezu überall verfügbare Stromversorgung.

Der Fonds Solarparc Deutschland I im Überblick

  • Kommanditkapital ca. 30 Mio.
  • Mindestbeteiligung 10.000 €
  • kein Agio
  • geplante Auszahlungen von 218 %, Laufzeit 20 Jahre, danach Rückkaufgarantie durch die Solarparc AG
  • Vorsteuerrendite 6,68 % (interne Zinsfußmethode)
  • Stromerträge langfristig für die Laufzeit der Beteiligung durch feste Einspeisevergütung nach dem EEG gesichert
  • Alle Parks sind mit Modulen der SolarWorld AG ausgestattet
  • pro Standort verfügt die Solarparc AG über zwei unabhängige Ertragsgutachten
  • Überdurchschnittlich gute Leistungsbilanz der Vorgänger-Fonds Donau I und Donau II, mit mehr als 12 % über dem prognostizierten Ertrag

Die G.U.B. ist Deutschlands älteste unabhängige Rating-Agentur für geschlossene Fonds. Seit der Gründung im Jahr 1973 analysiert und bewertet die G.U.B. geschlossene Fonds und weitere Beteiligungsangebote des privaten Kapitalmarktes. Der Solarfonds erhält die Note "sehr gut"! Die vollständige Analyse erhalten Sie hier (pdf-Datei).

Die Rahmendaten der Beteiligung

Investitionsobjekte

  • Vier Freiflächen-Solarparks mit einer Gesamtleistung von 30,9 MWp in den einstrahlungsreichsten Regionen Bayerns.
  • Kein Fertigstellungsrisiko: Alle vier Solarparks wurden planmäßig im Jahr 2009 in Betrieb genommen und vollständig ans Stromnetz angeschlossen.
  • Für alle Anlagen wurden langfristige Pachtverträge mit den Verpächtern abgeschlossen.

Laufzeit

  • Beteiligung ab dem 23. Dezember 2009 möglich
  • 20 Jahre, bis zum 31. Dezember 2029

Kapitalrückflüsse 

  • progn. lfd. jährliche Ausschüttungen, beginnend mit 8,5 % und 10,7 % p.a. in den ersten beiden Wirtschaftsjahren, ansteigend auf 28,4 % im 20. Jahr der Beteiligung 
  • voraussichtlich 14 Jahre einkommensteuerfrei 
  • über 218 % progn. Gesamtmittelrückfluss vor Steuern (inklusive Rückführung der Einlage) 
  • progn. Vorsteuerrendite: 6,68 %
  • progn. Nachsteuerrendite Steuersatz 42 % zzgl. Soli: 5,01 % 
  • progn. Nachsteuerrendite Steuersatz 30 % zzgl. Soli: 5,73 %

Mindestbeteiligung 

  • EUR 10.000 ohne Agio 
  • höhere Beträge durch 5.000 teilbar

Platzierungsgarantie 

  • Platzierungsgarant ist die Solarparc AG

Kapitalstruktur 

  • Platzierungskapital/Eigenkapital: EUR 29.375.000 (28,4 %) 
  • Fremdkapital aus zinsgünstigen KfW-Darlehen: EUR 74.162.600 (71,6 %)
  • Kein Finanzierungsrisiko: Alle Darlehen wurden bereits bewilligt
  • Zinskonditionen günstiger als in der Prognoserechnung des Prospekts angesetzt

Einkunftsart 

  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb einer unternehmerischen Beteiligung

Die Kapitalrückflüsse / Ausschüttungen

Hohe Ausschüttungen durch ökologische Geldanlage mit starkem Sicherheitskonzept 

  • Die über die gesamte Laufzeit von 20 Jahren gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen für den erzeugten Sonnenstrom ermöglichen die Ausschüttung von mehr als 218 % auf das anfänglich eingezahlte Kommanditkapital. Und das ganz ohne Zahlung eines Aufgeldes/Agios. 
  • Auf das Mittel von je zwei Ertragsgutachten pro Standort wurde ein Sicherheitsabschlag von 2 % in der Ertragsprognose berücksichtigt. Wesentliche Kostenblöcke der laufenden Betriebskosten sind streng erfolgsabhängig vereinbart. Die geografische Verteilung auf vier Standorte sorgt für zusätzliche Ertragssicherheit. 
  • Umfassende Leistungsgarantien der Hersteller der Qualitäts- Technologie (Module: SolarWorld AG; Wechselrichter. SMA Solar Technology AG) 
  • Abschluss umfassender Allgefahrenversicherungen (Allianz, AXA)  · Vor Ablauf der 2-jährigen Gewährleistung auf die Module wer- den diese eingehend auf ihre Leistungsfähigkeit und Mangelfreiheit geprüft. 
  • externe Mittelverwendungskontrolle 
  • Bestätigung der techn. Abnahme durch unabhängigen Sachverständigen

Die Projektpartner

Höchste Qualität und Zuverlässigkeit 

  • Die Solarparc AG als erfahrener Projektplaner und einer der größten Betriebsführer für solare Großkraftwerke Deutschlands. Die Erträge der bisherigen von der Solarparc AG initiierten Fonds liegen seit ihrer Auflegung jedes Jahr mit mehr als 12 % im Plus.
  • Die SolarWorld AG als Generalunternehmer für die schlüsselfertige Errichtung hochwertiger Photovoltaik-Solarparks und Lieferant erstklassiger Module. Die Module der SolarWorld AG gewannen 2008 den Photon-Leistungstest im Vergleich mit 16 namhaften Mitbewerbern.
  • Die SMA Solar Technology AG als Weltmarktführer ist Lieferant und Servicedienstleister für Wechselrichter mit höchster Verfügbarkeit. 
  • Langfristig gesicherte Pachtverhältnisse und Durchführungsverträge mit bayerischen Städten, Gemeinden und Verpächtern.

Solarstandort Bayern

Höchste Einstrahlung und Ertragssicherheit 

  • Die Standorte der Beteiligungsgesellschaft befinden sich im sonnenreichsten Bundesland Deutschlands: Bayern. Die geografische Verteilung auf vier Standorte sorgt für zusätzliche Ertragssicherheit. 
  • Die Stromgewinnung aus Sonnenenergie über Freiflächen- Photovoltaik-Parks wird durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) über 20 Jahre gesetzlich garantiert. Sie wird derzeit mit 31,94 Cent (Tarif 2009) je erzeugter Kilowattstunde vergütet. 
  • Durch Mitarbeiter der Solarparc AG vor Ort sind kurze Wege und Reaktionszeiten im Rahmen der technischen Betriebsführung garantiert.
  • Ein eigener Wachdienst führt zu hoher Absicherung gegen Diebstahl.
  • Die Gewerbesteuer wird ab dem Jahr 2016/2017 gemäß Prognoserechnung hauptsächlich an die Standortgemeinden der Solarparks entrichtet. Die Gewerbesteuerhebesätze sind dort deutlich niedriger als am Verwaltungssitz der Fondsgesellschaft (Bonn), womit die Steuerbelastung auf Gesellschaftsebene möglichst gering gehalten wird.

Der ökologische Aspekt

Einsparung von jährlich ca. 22.600 t CO2 durch die Stromproduktion aus Sonnenenergie in Höhe von ca. 32,5 Mio. kWh/a. Mit dieser Strommenge können bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh ca. 9.300 Haushalte Jahr für Jahr mit rein ökologischem Sonnenstrom versorgt werden.